alternativschule-berlin.de

Aktuelle Informationen:

  • Die Plätze im zukünftigen 1. und 7. Jahrgang 2019/20 sind bereits alle besetzt. Die jetzt noch eingehenden Bewerbungen kommen auf die Warteliste.
  • Wir haben aktuell keine freien Plätze für Quereinsteiger*innen.
  • Unser nächster Infonachmittag ist im Herbst. Der Termin wird rechtzeitig hier bekannt gegeben.

18. März 2019

Schottland im März

Aye!!!! 7 Tage in Glasgow/Schottland haben bleibenden Eindruck bei uns allen -22 Schüler*innen der Jahrgänge 8-10, 3 Teamleute- hinterlassen. Jeden Tag haben die Schüler*innen in verschiedenen Teams 4 Herausforderung in der großen Stadt erledigen müssen. Angefangen von "Buy a weekly bus ticket", über "Ask one person how Gaelic is integrated in everyday life", bis hin zu "Take a picture of a squirrel".
Am Mittwoch erkundeten wir Edinburgh und kletterten gemeinsam auf einen 350 Millionen Jahre alten Vulkan.
Am Ende sind wir alle wieder gesund zu Hause angekommen und nehmen viele schöne Eindrücke mit in den Schulalltag.

  •  ARTHURS SEAT
  •  ARTHURS SEAT
  •  IM R CADE
  •  STRASSEN CHALLENGE

12. Oktober 2018

Anti-Rassismus-Workshop

Heute unternahm eine Gruppe von 12 Jugendlichen unserer Schule einen Ausflug zum Kottbusser Tor. Dort nahmen wir an der Demokratiewerkstatt teil, welche von Demokratie Leben! im Aquarium organisiert wurde. Wir entschieden uns dafür, mehr über das Thema "Rassismus im Alltag" zu lernen, konnten Erfahrungen und Perspektiven austauschen, und diskutierten wie wir dieses Thema in Zukunft besser wahrnehmen und damit umgehen können. Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Bezirksbürgermeisterin Monika Hermann, darauf folgten leckere Snacks und ein intensiver und interaktiver Workshop mit anschließender Diskussion von ReachOut mit dem Titel "Rassismus im Alltag: unbedeutend? Nicht erwähnenswert? Gar irrelevant?". Nach dem Mittagessen (auch vegan und lecker!) nahmen wir an einem Plakatworkshop zu unserem Thema teil und die Schülis erstellten super coole Plakate, die als Teil einer kiezweiten Anti-Rassismuskampagne bald in Friedrichshain-Kreuzberg ausgestellt werden. Es war toll zu hören, wie offen, sensibilisiert und interessiert unsere Schüler*innen wahrgenommen wurden.

  •  WORKSHOP
  •  PLAKATGESTALTUNG
  •  FERTIGES PLAKAT

03. September 2018

Würdigung

Am 3. September 2018 kam unseren Schüler*innen eine ganz besondere Ehrung zu Gute: Wir wurden von der Harald-Bob-Stiftung eingeladen, um unser Fotoprojekt während der Welterkundungsfahrt in die Gedenkstätte Auschwitz im April 2018 vorzustellen. Eingeladen waren "herausragende Projekte", die im Sinne der Stiftung für Vielfalt, Frieden und Toleranz standen. Verschiedene Schulen und Organisationen, Senatsvertreter*innen und der Vorstand der Harald-Bob-Stiftung waren anwesend und lauschten unseren drei ehemaligen Schüler*innen, wie sie ihre Ergebnisse des Fotoprojekts präsentierten. Es war sehr spannend und der Austausch mit anderen Schulen war inspirierend und interessant.

  •  URKUNDE
  •  PROJEKTVORSTELLUNG

06. Juli 2018

Superschulradioalternativschuleberlin

"Superschulradioalternativschuleberlin" findet jeden Mittwoch im Rahmen der Radiowerkstatt statt. Dort haben Kinder die Möglichkeit, mit verschiedenen Medien frei zu experimentieren, aufzunehmen, anzuhören und zu editieren. Ziel ist es, einen offenen Raum frei von Diskrimierungen zu schaffen, wo jede*r die Möglichkeit hat, ihre*seine Ideen umsetzen zu können. Wir wünschen euch viel Spaß mit der 1. Sendung!

04. Mai 2018

Spanienaustausch 2018

Im April flogen 14 Schüler*innen der achten bis zehnten Klasse und drei Teamleute ins sonnige Valencia. Die ersten zwei Tage verbrachte die Gruppe in einem Hostel mitten in der Altstadt. Die Jugendlichen eroberten den Park Rio, erklommen uralte Bäume, kosteten exotische Früchte ;) und durchstreiften die Fußgängerzone mit kleinen Plätzen, Läden, Cafés… Die folgenden fünf Tage und Nächte waren die Jugendlichen im Rahmen eines Schüleraustausches mit der spanischen Schule Escuela 2 bei Familien untergebracht. Die deutsch-spanischen Austauschpaare besuchten morgens gemeinsam die Schule in Valencia, wo sich täglich die ganze Gruppe traf. Dann wurde zu Ausflügen ausgeschwärmt, sich gegenseitig kennengelernt und so gut es eben ging versucht sich auf spanisch und englisch miteinander zu verständigen. Die Stimmung war entspannt, ausgelassen und meist fröhlich bis euphorisch. :) Es gab jedoch auch einige Herausforderungen zu bewältigen… Manchmal hat sich einfach alles anders und neu angefühlt, manchmal war es schwer bis unmöglich sich zu verständigen, zumindest über das ganz Wesentliche hinaus. Manchmal war es schwierig, sich in einen Plan einzupassen, den andere gemacht haben.

Der Plan führte die Gruppe an den Strand, zu einer Demo am Weltfrauentag, zu einer Fahrradtour im Rio, in die Altstadt, ins Museum… Nach einer Woche mit wenig Schlaf begab sich die Gruppe mit großen Rucksäcken voller Eindrücke und Erfahrungen, mit gemischten Gefühlen in den Bäuchen – traurig wegen des Abschiedes, aber mit Freude auf zu hause – mit ziemlich müden Beinen und Köpfen auf den Heimweg nach Berlin. Alle sind glücklich, dabei gewesen zu sein! Mitte Juni kommt die spanische Austauschgruppe zu Besuch ins (hoffentlich auch sonnige) Berlin. Jippieh! Es wird mit Spannung erwartet, geplant und vorgefreut!

  •  GRUPPENBILD
  •  PICKNICK IM PARK
  •  STRAND
  •  TISCHTENNIS
Zurück

 

Weiter

Schließen